WINTERACTER

Winteracter ist ein modernes GUI-TOOLSET für die Fortran 90/95 Programmiersprache zur Erzeugung von graphischen Bedienöberflächen sowohl unter Windows als auch unter Linux/Unix.

Es kombiniert eine komplette Subroutinebibliothek mit einem umfangreichen Set von visuellen Hilfsmitteln, die den Design- und Programmentwicklungsprozeß vereinfachen.Versionen sind für eine Vielzahl von Fortran 9x Compilern unter Betriebssystemen Win32 und Unix/Linux auf INTEL, Alpha und SPARC-Hardware vorhanden.

Product Highlights

  • moderne GUI Anwendungen unter neuestem Fortranstandard
  • GUI-Eigenschaften basieren auf ursprünglichen Windows- und Motif-Bestandteilen
  • Vermeiden von komplexer mixed language Programmierung. Winteracter ist eine vollständige auf Fortran basierende Lösung.
  • vermeiden von elementaren API-Aufrufen
  • Ein umfangreiches Set von visuellen Tools vereinfachen den Designprozeß. Menüs, Dialoge, IKonen, Cursor, Tasten, toolbars, Diagramme und Hilfe-Dateien können alle mit den angegebenen visuellen Designhilfsmitteln erzeugt werden
  • Durch aussagefähige Namen und einfache Argumentlisten ist der Programmcode leichter zu lesen und zu warten.
  • Zahlreiche Grafik hardcopy/export Formate werden unterstützt
  • Winteracter basierte Programme dürfen ohne weitere Lizenz- und Laufzeitgebühren weitergegeben werden.
  • Freier technischer Support.

Ohne großen Programmieraufwand lassen sich folgende Präsentationsgrafiken mit Winteracter's umfangreichen Graphikprimitiven erzeugen, verändern und erweitern:

Presentation Graphics

  • Histogramme und Balkendiagramme
  • Zeitorientierte Liniendiagramme
  • Netzdiagramme
  • Streuungsdiagramme (2d und 3d)
  • Kreisdiagramme
  • Liniengrafiken
  • 2D Linien- oder gefüllte Konturdiagramme
  • 3D Oberflächengrafiken
  • 3D Volumendiagramme

Für den Import von Grafiken liefert Winteracter folgende Routinen:

Graphics Import

  • Windows Metafiles
  • HP-GL + HP-GL/2 files generated by Winteracter
  • CGM and Lotus PIC
  • PNG, PCX, BMP

Für den Export von Grafiken stellt Winteracter verschiedene Vektor- und BMP-Formate zur Verfügung:

Graphics Hardcopy/Export

  • Windows Print Manager
  • Windows Metafiles (16 and 32 bit)
  • PostScript and EPS
  • HP-GL and HP-GL/2
  • CGM
  • SVG (Scalable Vector Graphics)
  • Epson ESC/P and ESC/P2
  • HP PCL (colour and mono)
  • AutoCAD DXF
  • PNG, PCX and BMP
  • Lotus PIC

Folgende Grafik-Interfaces gehören zum Lieferumfang:

Graphics Interfaces

  • Extensive graphics library included (INTERACTER compatible)
  • OpenGL (f90gl derivative)
  • CalComp emulation (PLOT, PLOTS, etc.)
  • Lahey Video Graphics Library emulation

Visual Tools

Winteracter beinhaltet eine große Auswahl von visual tools, die die Erstellung von Dialogen, Menüs, Ikonen, Cursorn, Tasten, Toolbars, Hilfe-Dateien und Diagrammen vereinfachen.

DialogEd: Entwerfen und warten Sie Dialoge. Umfaßt WYSIWYG-Dialog-Testoption. Das Haupt-Winteracter Benutzerschnittstellen Designwerkzeug zur Gestaltung von Dialogfenstern.

MenuEd: Menüentwerfer zum Aufbau von Menüleisten. Erstellt Menüs, die sowohl als bar+pop-up oder als vertikale sich hin- und herbewegende Menüs benutzt werden können.

IconEd: Icon, Mauscursor und Bitmap Tasten Entwerfer.

ToolEd: Erzeugung von Werkzeugleisten. Auswahl von vorgegeben Standardtasten oder entwerfen Sie eigene Buttuns mit IconEd.

WiDE: Die Winteracter Entwicklungsumgebung liefert eine einfacher zu nutzende Alternative zu Compiler spezifischen IDE's. Arbeitet mit allen unterstützten Compilern.

Application Wizard: Stellt einen schnellen Anfang zum Aufbauen einer neuen Winteracter Anwendung zur Verfügung.

GraphEd: Diagrammentwerfer. Unterstützt alle Eigenschaften der Winteracter-Präsentations-Graphikprogramme. Legt Quellencode fest, um die angeforderte Plotart zu produzieren.

HelpEd: Erzeugen und warten Sie Windows Hilfe Dateien (nur bei Win32).

Help2HTM: Konvertiert Windows Hilfe Dateien in HTML-Format. Ermöglicht, daß Hilfe-Dateien im Web veröffentlicht oder zu Unix/Linux portiert werden.

SetupEd: Erstellen Sie Installationsscripte für den Gebrauch des auswählbaren Installationsprogramms.

PlotConv: Betrachten, Drucken und Konvertieren von Graphikdateien in verschiedene Formate.

X/Winteracter für Unix/Linux

X/Winteracter ist eine neue Realisierung des Winteracter GUI-Toolsets für den Gebrauch mit X Windows, dem Standard Unix/Linux System für PC. X/Winteracter basiert auf dem Motif toolkit.

Features

X/Winteracter ist komplett quellkompatibel mit der Win32 Implementierung. Auf Windows basierende Winteracterprogramme können unter Unix/Linux rückübersetzt und gelinkt werden, wodurch eine plattformübergreifende Quellcode-Kompatibilität gewährleistet ist.

Die Hauptfunktionalität von Winteracter ist unter Motif reproduziert worden.

X/Winteracter bietet dem Fortran 9x Entwickler unter X Windows einen breiten Bereich von leistungsstarken GUI-Fähigkeiten.

Platforms/Compilers

Win32
Lahey LF90/Elf90/LF95
Visual Fortran 5.x/6.x (Intel and Alpha)
Salford FTN95
Microsoft PowerStation 4
Absoft Pro Fortran 7

Intel Linux
Lahey LF95
Absoft Pro Fortran
NAGWare f95
Alpha Linux
Alpha Unix
Digital/Compaq Fortran
SPARC Solaris
Sunsoft Fortran 2

Dokumentation

  • umfangreiche zusätzliche Online-Hilfe in Windows Help-Format (unter Win32) oder HTML-Format (unter Unix und Linux)
  • Onlineversionen der Handbücher im PDF Format
  • umfangreiche Handbücher in Englisch (User Guide and Subroutine Reference)

Lizensierung

  • keine versteckten Extrakosten oder kostspieligen Zusätze. Die einzelne Lizenzgebühr beinhaltet alle Winteracter visual tools und die Subroutinebibliothek.
  • keine Durchlaufzeit- oder Abgabegebühren auf den unterstützten Plattformen.
  • die Weitergabe von Programmen, die auf Winteracter basieren, ist lizenzgebührenfrei
  • Hochschullizenzen sind verfügbar

Support and Updates

  • alle Winteracter-Lizenzen schließen kostenlosen technischen Support durch den Hersteller ein.(email/fax/phone/mail).
  • Freie bug fix Updates über die Webseite des Herstellers
  • alle 6 Monate neue Versionen mit vielen neuen Funktionen

Weitere detaillierte Informationen finden Sie auf den Webseiten des Herstellers., dort finden Sie auch Demoversionen und Screenshots.

 

INTERACTER und Winteracter - Antwort auf einige Fragen

Die folgenden Fragen und Antworten sind hauptsächlich dazu gedacht, INTERACTER-Anwendern Winteracterals alternatives oder zusätzliches Entwicklungswerkzeug vorzustellen. 

Warum ein neues Produkt ?

Viele Leute baten darum, Windows-'look and feel' in vorhandenen INTERACTER-Anwendungen unter Windows zu unterstützen. Wichtige Argumente, wie Portabilität und Abwärtskompatibilität, schlossen diese Entwicklung aus. Die Kompromisse, die wegen der Portabilität nötig gewesen wären, hätten die Unterstützung der Windows API sehr stark beschnitten. Durch die zunehmende Dominanz der Windows-Plattform, wäre eine solche Einschränkung nur schwer zu rechtfertigen gewesen. 

Stattdessen wurden alle geeigneten Komponenten von INTERACTER,wie vor allem die Grafik- und Betriebssystemschnittstellen, in ein neues, vollständig auf Windows basierendes, Produkt integriert. Die Elemente der Benutzerschnittstelle von Winteracter (Menüs, Dialoge, usw.) wurden neu entworfen und an die Windows Umgebung angepasst, wobei möglichst viel von der Einfachheit und dem Stil der Programmierschnittstelle beibehalten wurde, für die INTERACTER bekannt ist. Insbesondere der neue Dialog Manager weist viele Ähnlichkeiten zum INTERACTERForms Manager auf. Winteracter enthält sogar ein Hilfsprogramm (IFD2DLG), mit dem sich INTERACTER- Masken in Windowsdialoge umwandeln lassen. 

Warum Fortran 90 ?

Schon früh bei der Entwicklung von Winteracter wurde entschieden, dass es sich um ein Fortran 90 Produkt handeln soll. INTERACTERist mittlerweile über 8 Jahre alt, und Winteracter sollte mindestens ebensoalt werden. Obwohl Fortran 77 noch sehr oft eingesetzt wird, war es nicht sinnvoll, Winteracter auf dieser Basis zu entwickeln. Ausserdem stehen heute zahlreiche Fortran 90 Compiler für die Intel Windows 95/NT Plattform zur Verfügung, insbesondere von Lahey, Salford und Microsoft. Auch Digital, die viel Erfahrung in Fortran von ihren VMS und Unix Plattformen mitbringen, gehören seit kurzem zu dieser Gruppe. 

Was geschieht nun mit INTERACTER ?

INTERACTER und Winteracter werden als parallele Produkte weiterentwickelt. Insbesondere wird die Windowsversion von INTERACTERfür die Entwickler von plattform-übergreifenden Anwendungen beibehalten. Winteracterist für alle Entwickler geeignet, die nur eine reine Windows Anwendung benötigen. 

Da INTERACTER und Winteracter gemeinsame Routinen für die Grafik- und Betriebssystemschnittstellen verwenden, nützen Weiterentwicklungen auf diesen Gebieten beiden Produkten. In späteren Versionen sind auch Weiterentwicklungen für beide Produkte im nicht-grafischen Bereich(z.B. Menüs, Dialoge/Masken) geplant. 

Wie lassen sich alte INTERACTER Programme nach Winteracterumwandeln?

Jeder INTERACTER -Grafikkode kann praktisch ohne Modifikation verwendet werden. Nötig ist allein das Einfügen der Anweisung "USE WINTERACTER" am Beginn jeder Programmeinheit, die die Grafikroutinen verwendet. Das gleiche gilt für Routinen aus den Gruppen OS (operating system), CH (character handling) und MM (max/min), die ebenso verwendet werden können. 

Kode, der den INTERACTER Forms Manager verwendet, muss etwat angepasst werden, insbesondere die Umwandlung von Masken in Windows Dialoge. Für diesen Fall steht das Hilfsprogramm (IFD2DLG) zur Verfügung, das diese Anpassung automatisch vornimmt. Viele Routinen des INTERACTER Forms Manager haben direkte Entsprechungen in Winteracter, insbesondere die Ein-/Ausgaberoutinen für Felder. Die Funktion des INTERACTER Maskengenerators INTFORM wird durch den visuellen Dialogeditor DialogEd übernommen. 

Textausgabe auf den Bildschirm mit dem INTERACTER Window Manager wird in Winteracter durch ähnlich aufgebaute Routinen in den Gruppen WM (Window Management), TX (Text Output), CL (Area Clearing) und FS (Font Selection) übernommen. 

Die Eingabeverarbeitung benötigt wohl die meisten Kodeänderungen. Winteracter-Programme arbeiten mit einer Nachrichtenroutine, die sich üblicherweise in einer DO WHILE Schleife befindet. Alle Tastatur-, Maus-, Menü- und Dialogereignisse werden so gemeldet. Die Anzahl der möglichen Nachrichten, die in Winteracter-Programmen bearbeitet werden müssen, ist jedoch gegenüber reinen Windows API Programmen stark reduziert. 

Menüs werden gegenüber INTERACTER anders verwaltet und werden extern mit dem visuellen Editor MenuEd erzeugt. Die Auswahl von Menüpunkten wird, wie oben beschrieben, als Ereignis in der Nachrichtenschleife abgearbeitet. 

Kann die Schnittstelle mit den veralteten kurzen Routinennamen weiter verwendet werden ?

INTERACTER wurde im Jahr 1994 um eine Schnittstelle erweitert, die die Benutzung moderner langer Routinennamen erlaubte. Seit ihrer Einführung stehen die Werkzeuge TOLONG und SHORTLIB für die Umwandlung zu Verfügung. Winteracterverlang die Verwendung der Schnittstelle für die langen Namen und enthält SHORTLIB nicht. Das Programm TOLONG gibt es weiterhin, um alten INTERACTER v1.xx/2.xx an Winteracteranzupassen. 

Was ist mit Windows 3.1/3.11 ?

Winteracter benötigt ein Win32 Betriebssystem zur Programmentwicklung, d.h.entweder Windows 95 oder NT. Windows Programme, die unter diesen Betriebssystemen entwickelt wurden. laufen normalerweise auch unter Windows 3.1x, mit Win32s. Ob es mit Win32s funktioniert, hängt wesentlich vom Compiler ab (z.B. PowerStation und Digital Visual Fortran arbeiten nicht mit jeder Version von Win32s) und ist eigentlich kein Winteracter Problem. Windows 3.1 wurde nicht als Entwicklungsplattform gewählt, da die meisten Windows-Entwickler mittlerweile zu NT oder 95 gewechselt sind (obwohl noch viele Endanwender mit 3.1 arbeiten). 
 

 

Ausser der umfangreichen Bibliothek mit Routinen für Benutzerschnittstellen und Grafik, enthält Winteracter zwei visuelle Entwicklungswerkzeuge sowie ein leistungsfähigen Konvertierungsprogramm für Anwender von INTERACTER

MenuEd

Ein visuller Menüdesigner, mit dem Menüs im üblichen horizontalen/pop-up Format oder als floating Menüs im Windows-4-Stil entwickelt werden können. MenuEd speichert die Menülayouts als Ressourcenscripts. Diese beschreiben eine oder mehrere Menüstrukturen für eine bestimmte Applikation. Sie können mit einem Microsoft RC kompatiblen Ressourcencompiler übersetzt werden. Das Ergebnis kann dann in WinteracterWindowsapplikationen mit dem Linker integriert werden. 

MenuEd speichert eine Fortran Quellcodedatei mit PARAMETER Statements, die die Bezeichner für jeden Eintrag in der Menüressourcendatei angeben. Diese Datei kann mit USE oder INCLUDE in ein WinteracterProgramm eingebunden werden, um einen Bezug auf die Menüeinträge mit sinnvollen Namen zu erhalten. 

DialogEd

Windows-Dialoge können interaktiv mit den visuellen Editor DialogEderstellt werden. Wie MenuEd wird ein Microsoft RC kompatibles Ressourcen Script sowie eine Modul- oder Includedatei mit den Bezeichnern für jedes Dialog-Kontrollelement erzeugt. 

Verschiedene Standard-Feldtypen und Kontrollelemente werden unterstützt, einschließlich Stringfelder, Menüs (List- & Comboboxen), Schaltflächen, Bitmaps, Checkboxen, Gruppenboxen und Radiobuttons. Zusätzlich werden integer, real und double precision Felder unterstützt. 

Eine Option 'test drive'erlaubt es, die Dialoge schnell zu überprüfen ohne die gesamte Applikation compilieren und linken zu müssen. 

IFD2DLG

IFD2DLG ist ein nützliches Programm für INTERACTERAnwender. Es ermöglicht es, ihre bestehenden Masken in Windowsdialoge umzuwandeln. Die Scripte können danach mit DialogEdweiterbearbeitet oder mit einem Microsoft kompatiblen RC Compiler für ein Winteracter Program übersetzt werden.